Im Wandel | Das Storchennest

Im Wandel

Station 1 ist der südliche Pfeiler, der etwa 4m vom Ufer entfernt liegt und sich in der nähe des Gehweges durch die AU befindet.

5

Abb. 5+6) Brückenpfeiler am südlichen Ufer

Dieser ehemalige Brückenpfeiler soll dem Wandel der Zeit gewidmet werden. Die Umsetzung dieser Thematik erfolgt mittels Bepflanzung des Pfeilers. Der Pfeiler soll, um optimale Bedingungen für die Pflanzen zu schaffen, angebohrt werden. Die dabei im Mauerwerk entstehenden Klüfte dienen als Relief, in welchem es den Pflanzen ermöglicht wird, Halt zu finden und eine Humusschicht auszubilden.

Mit den Wurzeln und der Hilfe von Frost sprengen die Pflanzen im Lauf der Zeit den Beton und tragen binnen Jahrzehnten das Bauwerk teilweise allmählich ab.

6

Abb. 7) Brückenpfeiler am südlichen Ufer mit Bewuchs

  Das Storchennest

Das „Storchennest“ sollte am nördlichen Brückenpfeiler errichtet werden. Dieser ist etwa 25m vom Ufer etfernt. Der Teil der das Nest symbolisieren soll, besteht aus einem Konstrukt von zusammengeschweissten Eisenteilen. In diese Konstruktion werden Betonmischwannen eingepasst und in weiterer Folge als Pflanztröge verwendet, in welche heimische Arten gepflanzt werden. Zusätzlich werden an den Seitenwänden des Pfeilers Pflanztröge angebracht. Diese werden mit Kletterpflanzen und Gemüsearten bepflanzt.

8

Abb.8) Brückenpfeiler am Nordufer

9

Abb.9) das „Storchennest“

Auf der dem Ufer zugewandten Seite des Pfeilers soll in der Höhe von 50cm über dem Wasserspiegel ein ein Steeg angebracht werden. Dieser wird die Funktion haben mit dem Boot anlegen zu können um Werkzeug und Bepflanzungs- und Bebauungsmaterial auf den Pfeiler zu schaffen.

10

Abb.10) Schnittansicht „Storchennest“

13

 

0 comments on “Im Wandel | Das StorchennestAdd yours →

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *